Von malenden Steinzeitmenschen und paddelnden Landratten. Tour de France die Zweite!

Weiter geht es auf unserer Tour de France – denn Frankreich kann ja soviel mehr als „nur“ Côte D’Azur. Also fahren wir weiter an die wunderschöne Ardéche mit ihren Gebirgszügen, Höhlen und Sehenswürdigkeiten. Auf unserem Weg verlieben wir uns mehr und mehr in dieses trés charmante Reiseland.

Cevennen

Trés bon, trés bon, trés Bonporteau! Bro getestet: Camping Bonporteau in Cavalaire-sur-mer

Ein Plätzchen am Meer, nicht zu groß, mit kleinem Pool – möglichst ruhig, aber doch nicht zu abgeschieden. Also nichts weniger als die eierlegende Wollmilch-Campingsau sollte es für uns sein, wenn wir schon die rund 1.500km an die französische Mittelmeerküste runterreißen.

Oh la la – la France!

Wir erinnern uns zurück an das Jahr 2017: Drei Wochen Rundreise durch das freundliche Schweden bei einer nicht ganz so freundlichen Durchschnittstemperatur von 19-20 Grad. Der Sommer war mehr launisch als sommerlich und es wurden – insbesondere junge – Stimmen laut, die sich mal nach einem Urlaub in der Wärme sehnten. Das Mittelmeer und seine sonnigen Seiten wurden gewünscht und so entschied der Familienrat die französische Mittelmeerküste zum Ziel der großen Sommersause in der Wohnwagensaison 2018 zu machen.

Plage Bonporteau

Lassen Sie uns durch, wir sind Durchreisende! Bro getestet: Camping Seehamer-See

Es war einmal ein kleiner Angsthase. Der scheute sich auf längeren Strecken Station auf Autobahnraststätten zu machen, um dort die nötige Mütze Schlaf für die Weiterfahrt zu tanken. Er wollte nicht im Dunkeln zwischen LKWs herumirren, um einen passenden Stellplatz zu finden. Er wollte gerne richtige Toiletten und im Idealfall eine Möglichkeit einen Happen zu essen. Dieser Angsthase bin ich.

Pleiten, Pech und Caravan

Jeder hat sie schon erlebt. Besonders bei Wohnwagen-Neulingen häufen sie sich, aber auch echte Profis sind nicht vor ihnen gefeit: Missgeschicke, Anfängerfehler oder grobe Patzer. Sie enden in kleinen oder großen Dellen, kleinen oder großen Kosten und manchmal auch nur in kleinen oder großen Lachern. Nach unseren ersten Ausrutschern hatten wir die Idee zu einer Top Ten Hitliste, die heute ihren Anfang nimmt…

„Darf’s ein bisschen mehr sein?“ – Der Caravan-Neuling im Zubehör-Kaufrausch…

Ich bin tendenziell der „ein Bisschen mehr“-Typ. 32gr mehr Salami oder 58gr mehr Käse – die nick ich an der Theke immer ab und kann mich nicht erinnern die Bedienung je  darum gebeten zu haben, wieder etwas wegzunehmen. Nickt man beim Zubehörkauf allerdings auch so locker flockig alles ab, kann das schnell teuer werden.